Berufssprachkurse

Was ist ein Berufssprachkurs?

Berufssprachkurse gem. § 45 a Aufenthaltsgesetz sind ein Sprachlernangebot für Menschen mit Migrationshintergrund, die ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern wollen. Im Auftrag des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) führt ARBEIT & LEBEN seit 2016 Kurse der berufsbezogenen Sprachförderung durch, die unmittelbar auf den Integrationskursen aufbauen.

Kursangebote

Wir führen am Standort in Mainz folgende Berufssprachkurse durch:

  • B2-Kurse
  • B2-Kurs für Auszubildende und Beschäftigte

Kurse im Rahmen den Berufsanerkennung:

  • B2-Kurse für Pflegefachkräfte
  • C1-Kurse für Ärzt*innen/Zahnärzt*innen/Apotheker*innen

Ziele:

  • Förderung der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in den ersten Arbeitsmarkt 
  • Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit von Migrant*innen, die bereits in einem Arbeitsverhältnis stehen 
  • Sprachliche Qualifizierung von neu zugewanderten Fachkräften, die das Anerkennungsverfahren für Ihren Berufs- bzw. Ausbildungsabschluss durchlaufen

Kursinhalte:

  • Ausbau sprachlicher berufsbezogener Fertigkeiten   
  • Auseinandersetzung mit berufs- und arbeitsplatzbezogenen Inhalten
  • Vermittlung von Kenntnissen über Regeln, Rechte und Pflichten am Arbeitsplatz

Wer kann an einem Berufssprachkurs teilnehmen?

Zugewanderte, EU-Bürgerinnen und -Bürger sowie Deutsche mit Migrationshintergrund, die ein bestimmtes Sprachniveau für den Zugang zum Beruf oder zur Berufsanerkennung benötigen, in der Ausbildung sind oder eine Ausbildungsstelle suchen, arbeitsuchend gemeldet sind und/oder Arbeitslosengeld bekommen, eine Arbeit haben und deren Deutschkenntnisse nicht ausreichen, um den Arbeitsalltag zu meistern.